Feuerwehr
Logo der Feuerwehr

Weitere Informationen:

freiwillige feuerwehr:
eINSATZALARM am 15.01.2012

Am Sonntag, 15.01.2012, wurde um 17.55 Uhr die Freiwillige Feuerwehr, Einsatzabteilungen Bollschweil und St. Ulrich (Gesamtwehr), wegen eines Gebäudebrandes alarmiert. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter konnte der gemeldete Gebäudebrand ausgeschlossen werden. In der Küche hatte sich durch heißes, in Brand geratenes Fett die Filtermatte der Dunstabzugshaube entzündet. Mit einem CO²-Löscher hat ein Angriffstrupp der Freiwilligen Feuerwehr Bollschweil diesen Brand gelöscht.
Die Freiwillige Feuerwehr Ehrenkirchen unterstützte zusätzlich mit einem zweiten Angriffstrupp, der den Brandbereich mittels einer Wärmebildkamera kontrollierte.  Anschließend wurde die Dunstabzugshaube durch die Feuerwehr ausgebaut und ins Freie gebracht.
Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde das Gebäude mit einem Druckbelüfter rauchfrei gemacht und der Brandherd mit der Wärmebildkamera erneut kontrolliert.
Eine Person wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst übergeben und zur weiteren Kontrolle in eine Klinik nach Breisach gebracht. Diese konnte sie zum Glück noch am gleichen Abend wieder verlassen.

Warum dieses Großaufgebot der Feuerwehr???

Seit Juli 2011 gibt es für die Feuerwehren im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald eine neue Einteilung der Alarm- und Ausrückverordnung!
Dies hatte zur Folge, dass die Leitstelle in Freiburg bei diesem Einsatz das Alarmstichwort „Gebäudebrand“ meldete und infolge dessen die Gesamtwehr Bollschweil und zusätzlich die Freiwilligen Feuerwehren Ehrenkirchen mit einem Löschzug sowie Bad Krozingen mit der Drehleiter alarmierte.
Die Anzahl der Rettungswagen, die ebenfalls von der Leitstelle in Freiburg alarmiert wurden, dienten zur Versorgung eventuell verletzter Personen sowie zum Eigenschutz der Einsatzkräfte.
Bei einer nachträglichen Alarmierung der Feuerwehr bzw. des Rettungsdienstes könnte „wertvolle“ Zeit verloren gehen.
Zum Wohle der Bürger und zur Sicherstellung des Brandschutzes haben sich die Feuerwehren für diese Alarm- und Ausrückverordnung entschieden.

Für eventuelle Fragen stehen Ihnen der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr (Gesamtwehr), Matthias Meier, sowie der Abteilungskommandant der Einsatzabteilung Bollschweil, Alexander Disch, gerne zur Verfügung.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK