Dienstleistung

Zisternen - Förderung beantragen

^
Mitarbeiter
^
Rechtsgrundlage

Wasserversorgungssatzung (WVS) der Gemeinde Bollschweil

Aufgrund der Wasserversorgungssatzung (§ 5) hat der Anschlussnehmer vor der Errichtung einer Eigengewinnungs- oder Brauchwasseranlage Mitteilung an die Gemeinde zu machen. Es muss sichergestellt sein, dass aus seiner Anlage kein Wasser in das Trinkwassernetz eintreten kann.

Abwassersatzung (AbwS) der Gemeinde Bollschweil

Der Grundstückseigentümer ist verpflichtet, bei Verwendung von Zisternen oder ähnlichen Vorrichtungen für das Sammeln von Niederschlagswasser genaue Angaben zu deren Anschluss und Volumen zu machen und anzugeben, welcher Verwendung das gesammelte Niederschlagswasser zugeführt wird. Die Verwendung von Niederschlagswasser als Brauchwasser muss der Gemeinde schriftlich angezeigt werden. Die Brauchwassermenge muss durch einen fest installierten und geeichten Wasserzähler gemessen werden, welcher durch die Gemeinde eingebaut wird.
Wer das Niederschlagswasser der Abwasseranlage zuleitet, leitet gemäß der Entwässerungssatzung gebührenpflichtiges Schmutzwasser und nicht mehr Niederschlagswasser in die Kanalisation ein. Das bedeutet, dass auch für die aus eigenem Regenwassernutzungsanlagen oder privaten Brunnen bezogenen Wassermengen die im Haushalt als Brauchwasser genutzt und der öffentlichen Kanalisation zugeführt werden, eine Abwassergebühr zu entrichten ist (§ 39 AbwS).
^
Satzungen
Zum Seitenanfang