Verein

Bollschweiler Hexen 1970 e.V.

Logo
St. Michael Staße 50
79189 Bad Krozingen - Tunsel

Postfach 44
79236 Ehrenkirchen

Vorsitzende(r):
Herr Christian Winterhalder
E-Mail senden / anzeigen
Vereinsporträt
^
Vereinsporträt

Die Ursprünge der Bollschweiler Hexen gehen bereits auf das Jahr 1964 zurück. Anfänglich bestand der Verein aus den sechs Gründungsmitgliedern Gerhard Disch, Walter Hermann, Helmut Jehle, Heinz Meier, Wolfgang Potschull und Arthur Schweizer. Aufgrund der Lage Bollschweils im Hexental, entschied man sich als Hexenzunft tätig zu sein. Die Masken waren zu dieser Zeit noch aus Ton gefertigt und wurden von einer Firma in Heitersheim bezogen. Der Verein bestand in seinen Anfängen nur aus männlichen Mitgliedern - Frauen waren in der Gemeinschaft unerwünscht. Bis zum Jahr 1970 kamen noch Manfred Schmidt, Siegfried Kury, Rolf Simmler und Hans Disch als weitere Mitglieder hinzu.

Da man beabsichtigte den Verein noch größer werden zu lassen, entschloss man sich, selbigen als e.V. registrieren zu lassen. Aus dieser Zeit stammt auch unsere heute noch sehr gut erhaltene Hexenfahne, welche im Jahre 1971 angeschafft wurde. Das Amt des ersten "Fähnrichs" wurde von Paul Heim ausgeübt.

Wie in unserem Schriftführerbuch ersichtlich ist, bestanden die Vereinsaktivitäten in der Anfangsphase überwiegend in der Teilnahme an Bollschweiler Fasnetveranstaltungen. Ferner traf man sich auch in der nicht fasnächtlichen Zeit immer wieder zum geselligen Beisammensein, wobei es an Gaumenfreuden und vor allem alkoholischen Erfrischungen nicht fehlte. Ein besonderes Datum in unserer Vereinsgeschichte ist der 19. April 1980. An diesem Tag wurde entschieden, den Passus "dass jedes weibliche Wesen aus unserer Hexengruppe ausgeschlossen ist" aus der Satzung entfallen zu lassen. Damit Stand der Aufnahme weiblicher Mitglieder nichts mehr im Wege.

Heute besteht unser Verein aus 2 Ehren-, 60 aktiven und 18 passiven Mitgliedern sowie 14 Kindern. Dass wir unseren alten Traditionen treu sind, äußert sich unter anderem auch in der Tatsache, dass wir bis heute kein Konfetti verwenden und statt dessen auf klassisches Stroh zurückgreifen. Unser Fasnetruf ist das "Jeggis nei" der Bollschweiler Fasnet. "Jeggis nei" waren die Worte, die ein ehemaliger Bollschweiler Posthalter auszurufen pflegte, wenn er erstaunt oder aufgeregt war.

weitere Hinweise
^
weitere Hinweise
  • Der Verein betreibt Jugendarbeit
Gruppenbild Todtnau
Für den Inhalt dieser Seite ist der Verein »Bollschweiler Hexen 1970 e.V.« verantwortlich.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK